Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und der Ukraine“ 3.-25. September in meinem Wahlkreisbüro in Treptow-Köpenick

Ich lade Sie und Euch herzlich am 3. September zur Eröffnung der inklusiven Ausstellung „Geschichten von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und der Ukraine“ ein. Die Vernissage findet im Rahmen des Baumscheibenfests in Alt-Treptow statt, das dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert.

Was: Eröffnung der Ausstellung „Geschichten von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und der Ukraine“

Wann: Vernissage ist am 3. September 2022 um 14 Uhr.
Wo: im grünen Kiezbüro von Catrin Wahlen, in der Karl-Kunger-Straße 68, 12435 Berlin.

Öffnungszeiten bis zum 25.09.22

Barrierefreiheit: Der Veranstaltungsort ist eingeschränkt mit dem Rollstuhl zugänglich (Haupteingang über eine Rampe erreichbar, Steigung ca. 20%), der stufenlose Seiteneingang ist ausgeschildert. Das WC ist eingeschränkt für Rollstuhlfahrer*innen nutzbar. Die Ausstellungsstücke sind taktil wahrnehmbar. Aus je einem Land wurde die Geschichte eines*r Protagonist*in ausgewählt und in Leichte Sprache übersetzt. Diese Übersetzungen sind im Rahmen der Ausstellung als Broschüre verfügbar.

Bild „Straßenblockade“

Die Ausstellung befasst sich mit der Frage nach dem Wert des Lebens und der Menschenwürde. Sie skizziert die Entwicklung des Verständnisses von „Behinderung“, „Fürsorge“ und „Partizipation“ seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bis heute.

Die einzelnen Bereiche der Ausstellung geben einen Einblick in die Lebensgeschichten der Zeitzeug:innen aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Sie erzählen von individuellen Erlebnissen, dem Prozess der Identitätsfindung und Selbstreflexion. Diverse Gegenstände der Protagonist:innen untermalen ihre persönlichen Erzählungen.

Darüber hinaus möchten wir die Eröffnung der Ausstellung der Ukraine widmen. Aktuell ist dies sehr wichtig, denn unter dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine leiden Menschen mit Behinderungen besonders: die im Land Verbliebenen und auch die ins Ausland Geflüchteten. Die Ausstellung schafft Raum auch für sie: für Unterstützung, Begegnung und Vernetzung.

Die Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderung“ entstand 2020/2021 im Rahmen des Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ in Kooperation mit ABiDInstitut Behinderung & Partizipation und Partnerorganisationen aus der Ukraine.

Die Ausstellung wird gemeinsam von mir sowie von der Kuratorin Nataliia Zviagintseva und dem stellvertretenden Vorsitzenden des ABiD-Instituts Behinderung & Partizipation (IB&P), André Nowak, um 14 Uhr eröffnet. Wir bieten an diesem Tag zwischen 14 und 17 Uhr Führungen für große und kleine Besucher:innen an.

Die Wanderausstellung fand bereits im November/Dezember 2021 in vier ukrainischen Städten (Kiev, Lviv, Charkiv und Sloviansk) sowie in Berlin-Kreuzberg statt. Weitere Ausstellungen sind in Waren/Müritz, der Alice-Salomon-Hochschule Berlin sowie in Leipzig geplant.

Ich freue mich, Sie und Euch am 3. September in meinem Wahlkreisbüro in Treptow-Köpenick zu begrüßen!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.