Special Olympics Nationale Spiele 2022 in Berlin

Logo der Nationalen Spiele der Special Olympics: In der Mitte Kreis aus Strichmännchen, außen Berliner Bär, Fernsehturm, Herz, Brandenburger Tor

Von 19. bis 24. Juni 2022 finden in Berlin die Nationalen Spiele der Special Olympics statt. Erstmals ist Berlin Austragungsort dieses inklusiven Sportereignisses, an dem 4.000 Athlet*innen mit Lernschwierigkeiten und mehrfachen Beeinträchtigungen teilnehmen. Bis zum 24. Juni finden Wettkämpfe in 20 Sportarten in ganz Berlin und einigen Orten in Brandenburg statt. Die Spiele stehen unter dem Motto #ZusammenUnschlagbar. 

11.000 Personen waren dabei, als die Spiele am Abend des 19. Juni von Iris Spranger, Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport feierlich eröffnet wurden. „Wir sind gemeinsam stark und zusammenhalten ist uns wichtig“, betonte der Sprecher der Athlet*innen von Special Olympics Deutschland, Mark Solomeyer. „Ich wünsche mir, dass wir endlich in den Vereinen wahrgenommen werden. Wir alle sind zusammen unschlagbar!“

Blick von der Tribüne auf den Rasen, auf dem sich alle Aktiven befinden, und die gut besetzte Gegentribüne im Stadion An der Alten Försterei
Gut besucht war die Eröffnungsveranstaltung im Stadion An der Alten Försterei, Foto: Vasili Franco
Athlet*innen auf dem Rasen, Maskottchen von Sportverbänden, Sänger*innen und Artist*innen
in der Mitte ein aufgeblasenes Brandenburger Tor in rot
Blick auf die gut besetzte Gegentribüne
Die Eröffnungsfeier bot ein buntes Programm, Foto: Vasili Franco

Bereits am frühen Abend der offiziellen Eröffnung sorgten inklusive Bands und DJs für Stimmung im Stadion An der Alten Försterei und animierten Sportlerinnen und Zuschauerinnen zum Tanzen. Als Hauptakt rockten MiA das Stadion. Am Ende des Abends sang Claudia Emmanuela Santoso “Ich gewinne”, die Hymne der Special Olympics. Das Olympische Feuer wurde ins Stadion getragen und es gab ein großes Feuerwerk. Zusammen boten Musiker*innen, Sportler*innen und Akrobat*innen eine Eröffnungsfeier der Superlative.

Catrin Wahlen, inklusionspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus: „Dieses Sportereignis zeigt, wie Inklusion im und durch den Sport gelingen kann. Im Vordergrund steht der Sport, die Herausforderung des Wettkampfs und der Teamgeist. Die Athletinnen und Athleten sind mit Engagement dabei.“

Sichtbarkeit für Inklusion im Sport 

Ziel ist es, alle Sportstätten inklusiv zu gestalten und dass in allen Sportvereinen Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen Sport machen können. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der UN-Behindertenrechtskonvention veröffentlichte der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bereits 2019 ein Positionspapier zu Inklusion im und durch Sport, in dem genau dieses Ziel formuliert wird. Auch in der Konvention selbst wird die Verpflichtung der Vertragsstaaten hervorgehoben, dafür Sorge zu tragen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt an Sportaktivitäten teilnehmen können (Artikel 30 „Teilhabe am kulturellen Leben sowie an Erholung, Freizeit und Sport“).

Ausblick: Special Olympics World Games 2023 in Berlin

Im kommenden Jahr finden die Special Olympics World Games in Berlin statt. Mit über 7.000 Aktiven aus 190 Ländern sowie rund 20.000 Volunteers wird das internationale Event im Juni 2023 eines der größten Sportereignisse in Deutschland seit den Olympischen Spielen 1972 in München sein. 

Die nationalen Spiele finden noch bis Freitag, 24. Juni 2022 statt.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.