„Heute ist der Tag für das Zertifikat“: Beschäftigte der Berliner Werkstätten für behinderte Menschen erhalten Zertifikate

je eine Hand von zwei Menschen bei der Übergabe eines Zertifikats

Ein großer Tag für 335 Absolvent*innen der Berufsbildungsbereiche der 17 Berliner Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM): Am 24. August 2022 bekamen sie ihre Zertifikate überreicht. Diese bescheinigen ihre erbrachten Leistungen sowie ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Der Abend wurde von der Werkstattband The Way mit Musikeinlagen zu Beginn und zum Ende der Veranstaltung umrahmt.

ein Mann mit E-Bass, ein Mann am Schlagzeug, ein Mann singt; alle drei mit Mikrofonen vor sich
Werkstattband The Way

Welche Bedeutung diese Zertifikate für die Absolvent*innen haben, wurde besonders am Beitrag von Luis Lüdisch von SPEKTRUM NetzWerk deutlich. Sein Hip-Hop-/Rap-Song „Heute ist der Tag für das Zertifikat“ brachte für Catrin Wahlen, inklusionspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, den Stellenwert dieses Abends auf den Punkt. Sie hebt aber auch die Vielfalt in den Beiträgen der Absolvent*innen hervor, die die verschiedenen Facetten des Bildungsbereichs der WfbM thematisieren.

fünf Frauen und ein Mann auf einem Podium an drei Stehtischen; im Hintergrund vier RollUp Banner
Podiumsdiskussion mit Senatorin Kipping, Frau Döring (BA) und Herrn Sperlich (LAG WfbM)

Die Bedeutung der Zertifikate war auch Thema der Podiumsdiskussion, an der die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Katja Kipping (Die Linke), Frau Döring von der Bundesagentur für Arbeit (BA) und Herr Sperlich von der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) WfbM teilnahmen.

Die Zertifikate beschreiben die erworbenen Kenntnisse so, dass sich auch Arbeitgeber*innen und Personalverantwortliche außerhalb des Werkstattbereichs ein Bild machen können. Denn häufig sind Berührungsängste und mangelndes Wissen über die Qualifikation von Bewerber*innen aus einer WfbM ein Hindernis, behinderte Menschen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts zu beschäftigen. Die drei Diskutant*nnen übergaben dann auch die Zertifikate an die Absolvent*innen.

Catrin Wahlen gratuliert herzlich zur erworbenen Qualifikation. Damit eröffnen sich für die Absolvent*innen auch Möglichkeiten, auf dem Arbeitsmarkt außerhalb der WfbM Fuß zu fassen, so Wahlen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.